Sie sind hier

Startseite

Die ersten Schritte

Alle Anfang ist schwer, und auch der längste Weg fängt doch mit dem ersten Schritt an. Egal ob es sich dabei um das Ablaufen des Jakobsweges nach Santiago de Compostela oder nur den normalen sonntäglichen Spaziergang im Wald handelt. Für Neil Armstrong war es nur ein kleiner Schritt aus seiner Landefähre, aber für die Menschheit war es - das wissen wir ja. Der neugeborene Mensch muss sich von klein auf seiner Umwelt anpassen, lernen sich zurechtzufinden, grundlegende Kompetenzen wie den bipeden Gang erwerben und mit seinen Mitmenschen, in den ersten Jahren insbesondere der Mutter, kommunizieren. Eine tolle technische Einstiegshilfe für die ersten Schrittchen von Kleinkindern stellt ein nach pysiotherapeutischen Kriterien entwickelter Lauflernwagen aus hochwertigem Material dar. Durch diese Stütze auf dem doch recht mühsamen und steinigen Weg zum aufrechten menschlichen Gang wird die Lernmotivation des Kindes durch relativ schnelle Erfolge aufrecht erhalten und erhöht. Es ist ein einmaliges Gefühl ein zufrieden lächelndes, stolzes Kind auf sich zu bewegen zu sehen...

 

Alle Jahre wieder etwas gelernt

Und wie toll wäre es zum nächsten Weihnachtsfest die frohe Kunde von den Lernerfolgen des Kleinen traditionell mit einer Grußkarte zu Weihnachten auf der Tinte zu verbreiten? Würde eine solche Botschaft nicht auch die Stimmung von Oma Inge, Opa Hans, Tante Frieda oder Onkel Bertie nicht nur unerheblich aufheitern? Kinder machen in ihren ersten drei Lebensjahren relativ gesehen die größten koordinativen und kognitiven Entwicklungen und Fortschritte ihres Lebens. Diese Veränderung für die Nachwelt und die Leute im Bekanntenkreis festzuhalten und dieselben regelmäßig vom weiteren Fortgang der Ereignisse zu unterrichten und auf dem Laufenden zu halten, ist eine nicht zu unterschätzende elterliche Pflicht. Und es macht zudem auch noch sehr großen Spaß. Vater oder Mutter zu sein bedeutet neben viel Verantwortung eben auch eine sehr sinnvolle Ausfüllung des eigenen Alltags. Schließlich bedeutet das Aufziehen und stetige Fördern des eigenen Nachwuchses die primäre Aufgabe aller Lebewesen in Mutter Natur.

 

 

Google-Werbung