Sie sind hier

Startseite » A » B » C » D » E » F » G » H » I » J » K

L

Laufen

Viele Babys beginnen um den ersten Geburtstag mit den ersten freien Schritten. Es kann aber auch deutlich länger dauern bis es los geht.
Zuvor ziehen sich Babys an Möbeln in den aufrechten Stand und beginnen dann nach einer Weile sich daran entlang zu bewegen. Achte besonders jetzt auf Sicherheit denn Dein Baby wird spontan die Kraft verlassen und es wird umfallen. Daher empfehle ich Dir, mit ihm zu üben wie es sich aus dem Stand wieder in die Sitzposition bringt:

Buchstabe: 

Langeweile

Schon Babys können Langeweile haben, sie wollen beschäftigt werden. Wenn Du einmal ratlos bist warum Dein ausgeschlafenes, sattes und frisch gewickeltes Baby quengelt, dann beschäftige oder unterhalte es. Tanze mit ihm durch das Zimmer, zeige ihm die Bilder an der Wand und erzähle etwas dazu, gehe mit ihm draußen spazieren wo es Blätter rascheln hört, Tiere sieht usw.

Wenn Dein Baby den Kopf zur Seite dreht hat es genug. Warte kurz ob sein Interesse noch einmal aufflackert und es noch einmal schaut und beende sonst die Spielzeit.

Buchstabe: 

Lallen

Mit etwa drei Monaten fangen Babys meistens an zu brabbeln und zu lallen. Dies sind Übungen für das spätere Sprechen. Es ist spannend zu beobachten wie die Kleinen ihre Sprache ausprobieren, mit laut und leise, hoch und tief zu expermimentieren.

Buchstabe: 

Laktose-Unverträglichkeit

Hierbei handelt es sich um eine Unverträglichkeit von Milchzucker aus der Kuhmilch. Das Enzym Laktase ist nicht ausreichend vorhanden um den Milchzucker in Galaktose und Glukose zu spalten. Es handelt sich hierbei nicht um eine Allergie gegen Milcheiweiß (diese wird durch einen Hauttest festgestellt).

Symptome einer Laktoseunverträglichkeit sind z.B. Durchfall, Erbrechen, Verstopfung, Blähungen, Unruhe, anhaltendes Weinen, Gewichtsverlust, ...

Die Unverträglichkeit muss nicht von Beginn an vorhanden sein.

Buchstabe: 

Lachen

Neugeborene haben das sogenannte "Engelslächeln" - eine unwillkürliche Reaktion die Eltern immer wieder in Verzückung versetzt. Das bewusste (An-)Lächeln beginnt oft um den 3. Monat herum. Es ist ein tonloses Grinsen das einen manchen Stress vergessen lässt. Mit der Entdeckung der eigenen Stimme kommt dann auch nach einigen Monaten das glucksende Lachen das so ansteckend ist. Nichts macht mehr Spaß als ein Baby zum Lachen zu bringen!

Buchstabe: 

Google-Werbung