Sie sind hier

Startseite

Babypflege

wickeln

Wickeln ist auch Spielen! Es ist eine intensive Zeit zwischen Eltern und Kind. Es ist außerdem der Zeitpunkt an dem Du Veränderungen an Deinem Kind wahrnehmen kannst:

  • Hat es Pickelchen?
  • Fühlt es sich war an?
  • Bewegt es sich normal?
  • ...

Nutze also die Wickelzeit für einen regelmäßigen Babycheck.

Buchstabe: 

Windel

Wenn Du magst, kannst Du Dein Baby mit Stoffwindeln wickeln. Aber die Einmalwindeln sind natürlich oft praktischer. Entscheide selbst und probiere es einfach mal aus was bei Euch besser klappt.

Buchstabe: 

Wundsein / wunder Po

Wundsein wird am einfachsten mit viel Luft an der wunden Stelle behandelt. Auch ein Bad in Eichenrinden-Extrakt (Apotheke) oder mit schwarzem Tee wirkt Wunder. Manche Eltern denken, dass viel Creme hilft aber sie ist eher kontraproduktiv denn sie weicht die Haut auf und macht sie noch anfälliger. Sie eignet sich eher als vorbeugender Schutz und sollte auch dann nur hauchdünn aufgetragen werden.

Buchstabe: 

Vertrauen

Babys vertrauen ihren Eltern bedingungslos. In den ersten Lebensmonaten weiß es auch noch nicht, dass es eine eigenständige Person ist. Es denkt es wäre Teil der Mutter. Bitte lass Dein Baby nicht schreien, wenn es abends nicht schlafen möchte. Tröste es und zeige ihm, dass du da bist und Dich kümmerst. Auf diese Weise bleibt das Vertrauen erhalten und dein Baby fühlt, dass es wichtig ist und dass auf seine Welt Verlass ist. Dies ist für die Entwicklung seines späteren Selbstwertgefühls und seines Selbstbewusstseins wichtig.

Buchstabe: 

Verstopfung

 

siehe Verdauung

Buchstabe: 

Verdauung

Die Verdauung von Babys ist erst nach dem ersten Geburtstag ausgereift. Bis dahin solltest Du Verstopfungen, Durchfall, Wundsein nicht auf die leichte Schulter nehmen sondern genau überlegen, durch welches Nahrungsmittel es ausgelöst wurde. Dieses Nahrungsmittel solltest Du dann eine Weile zurück stellen weil es den Verdauungstrakt Deines Babys noch überfordert.

Buchstabe: 

Tragetuch

Ein Tragetuch muss so ausgewählt werden, dass es in der Länge zur Körpergröße und zum Körperumfang des Tragenden passt. Das wickeln und knoten des Tuches bedarf einiger Übung und ich rate Dir, es nur auszuprobieren wenn Dein Baby satt und ausgeschlafen ist und auch Du gerade in einer ausgeglichenen Stimmung bist. Wenn man es dann mehrmals geübt hat, klappt es bald ohne Nachdenken und ist eine tolle Möglichkeit mit dem Baby dabei die Hausarbeit zu erledigen, einzukaufen oder Essen zu kochen.

Buchstabe: 

tragen

Babys sind Traglinge! Sie genießen es, getragen zu werden und es erinnert sie an das sanfte schaukeln im Mutterleib. Also gönne Deinem Baby ruhig, auf dem Arm zu sein oder im Tragetuch Deine Nähe und Wärme zu spüren. Es hat wirklich nichts im "verwöhnen" zu tun.

Buchstabe: 

Tränen

Babys weinen zunächst ohne Tränen. Später vergießen sie Tränen nur, wenn sie wirklich Schmerzen oder großen Kummer haben. Sind sie einfach nur unzufrieden, gelangweilt, müde oder leicht hungrig, bleiben die Augen meist trocken.

Buchstabe: 

Schmerzen

Ob und wo ein Baby Schmerzen hat, ist zunächst schwierig herauszufinden denn es kann sich ja nicht adäquat äußern. Doch einige Beobachtungen können Eltern und Ärzten wichtige Hinweise geben.

Buchstabe: 

Regeln

Babys sind zu jung, um Regeln zu lernen. Sie folgen Ihrem Instinkt und werden von ihren akuten Bedürfnissen geleitet. Gib Deinem Baby das Gefühl dass es wichtig und wertvoll ist indem Du seine Bedürfnisse erfüllst und ihm die Nähe und Sicherheit vermittelst die es beötigt.

Buchstabe: 

pucken

Diese alte Methode ein Baby einzuwickeln gewinnt wieder mehr Freunde. Babys lieben die Enge, die sie aus dem Bauch noch kennen, und beruhigen sich durch das Pucken besser. Außerdem laufen sie nicht Gefahr, im Schlaf durch spontane Reflexbewegungen der Arme aufzuwachen.

Eine Anleitung mit Bildern gibt es unter http://www.hallo-eltern.de/M_Baby/babys_pucken.htm

Buchstabe: 

Nägel schneiden

In den ersten Wochen sollten die Fingernägel nicht geschnitten werden - sie sind noch sehr weich und die Gefahr von Nagelbett-Entzündungen ist zu groß. Um aber Selbstverletzungen durch die langen Nägel zu verhindern, zieht man einfach die Ärmel des Babystramplers über die Hände - es braucht sie ja noch nicht zum Greifen. Später sollten die Nägel dann am besten mit einem Nagelknipser gekürzt werden.

Buchstabe: 

Neugeborenenakne

Sie entsteht durch die Hormone der Mutter, welche mit der Muttermilch an das Kind weiter gegeben werden. Manche Hebammen empfehlen, Muttermilch darauf zu geben - ich konnte keine Verbesserung dadurch feststellen aber einen Versuch ist es vielleicht trotzdem wert. Auf keinen Fall sollte man die Haut mit fetthaltigen Cremes behandeln - das macht alles nur noch schlimmer.

Buchstabe: 

Seiten

Google-Werbung