Sie sind hier

Startseite

Babypflege

nässende Stellen

In Hautfalten am Hals, unter den Achseln, an den Oberschenkeln - überall wo sich Schweíß sammeln kann oder wo nach dem baden/waschen Feuchtigkeit zurück bleibt, können sich wunde und nässende Stellen bilden. Achte daher immer darauf dass alle Hautfalten gut getrocknet sind und verwende evtl. eine dünne Puderschicht zum Schutz.

Nässenden Stellen stets nur mit klarem Wasser waschen (keine Seife!) und vorsichtig trocken föhnen.

Buchstabe: 

Nase ist verstopft

Wenn die Nase richtig verstopft ist, kann man sie mit ein wenig isotonischer Kochsalzlösung durchspülen: Eine kleine Spritze mit der Lösung füllen und dann damit die Nase durchspülen. Es gibt in Drogerien auch extra Kochsalz-Nasenspray für Babys.

Buchstabe: 

Nase läuft

Schnupfen ist ein echtes Problem für Babys: Sie können nicht gut durch den Mund atmen. Das zeigt sich besonders beim trinken an der Brust bzw. aus der Flasche. Wenn Babys Schnupfen haben dann hilft es oft, etwas Muttermilch in die Nase zu träufeln. Alternativ kann man auch eine Kochsalzlösung (isotonische) nehmen.

Buchstabe: 

Krank

Krank sein ist für Babys genauso doof wie für Eltern. Wenn das Baby krank ist bringt das viel Unruhe in die Familie. Gehe immer rechtzeitig mit Deinem Baby zum Arzt. Denke daran dass Praxen meist Mittwoch nachmittags geschlossen sind und auch nach 18 Uhr und am Wochenende die Versorgung von Babys oft nur über "Erwachsenenärzte" gewährleistet ist oder das Krankenhaus ist zuständig.

Buchstabe: 

Kinderkrankheiten

In einen Babyhaushalt gehört unbedingt ein Buch über Kinderkrankheiten. Wenn Du noch keines hast dann solltest Du Dir schnellstens eines besorgen denn Kinder werden bevorzugt am Wochenende krank wenn der Kinderarzt geschlossen hat. Ich empfehle aus eigener Erfahrung das Buch "Kinderkrankheiten" von Dr.

Buchstabe: 

Inhalieren

Wenn Babys einen Infekt der Atemwege haben wird oft eine Inhalation verordnet. Frage in der Apotheke nach einer speziellen Inhalationsmaske für Babys. Viele Babys haben Angst vor der Maske, dann reicht es notfalls, diese einfach in die Nähe des Gesichtes zu halten und den Nebel einatmen zu lassen. Etwas Ablenkung bei der Inhalation bietet vielleicht eine CD mit Baby-Musik oder Kinderliedern.

Buchstabe: 

Impfen

Impfen ist ein Thema das unter Eltern gern für Uneinigkeit sorgt. Es gibt im Wesentlichen vier Einstellungen dazu: 1. Impf-Gegner die gar nicht impfen, 2. Spät-Impfer die z.B. erst nach dem ersten oder dritten Lebensjahr impfen, 3. Minimal-Impfer die nur gegen Tetanus und wenige andere Krankheiten impfen und 4. STIKO-Impfer die den Impf-Empfehlungen folgen.

Buchstabe: 

Husten

Husten beim Baby sollte immer vom Arzt untersucht werden. Schnell wird aus einem Husten eine Bronchitis oder gar eine Lungenentzündung.

Buchstabe: 

Hautausschlag

Neugeborenenakne - so nennt man die kleinen Pickelchen in Babys Gesicht die dadurch entstehen dass das Östrogen der Mutter über die Muttermilch zum Baby gelangt. Diese Akne ist absolut harmlos und lässt sich nicht behandeln.

Hautausschlag im Windelbereich kann durch eine bakterielle Infektion entstehen oder durch einen Pilz. Eine einfache Rötung deutet auf Wundsein hin.

Buchstabe: 

Hände

Die Hände von Babys sind oft kalt weil sie ihre Körpertemperatur noch nicht selbst regulieren können und gerade die Extremitäten schnell auskühlen. Zieh die Ärmelchen einfach über die Hände wenn diese kalt sind und achte darauf dass Dein Baby warm genug angezogen ist. Da der Kopf einen Großteil der Körperoberfläche ausmacht, ist eine Baby-Mütze in den ersten Wochen ratsam - besonders bei Babys mit wenig Haaren. So kühlt Dein Baby nicht so leicht aus.

Buchstabe: 

Halsschmerzen

Äußerst sich bei Babys oft in Form von Mundgeruch und weinen beim trinken/essen.
Achte in der Heizperiode auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit im Haus. Lege z.B. ein feuchtes Handtuch auf die Heizung und wechsle es regelmäßig aus. So kannst Du Halsschmerzen oft schon verhindern.

Buchstabe: 

Frieren

Wenn ein Baby aus unerklärlichen Gründen weint kann es auch daran liegen dass es friert. Achte immer darauf dass Dein Baby ausreichend warm angezogen ist - in den ersten Monaten kann es seine Temperatur noch nicht richtig regulieren. Fasse Dein Kind an Händen und Füßen an und schau ob es sich dort warm anfühlt - dann ist es warm genug angezogen. Besonders Babys die auf einer Krabbeldecke am Boden liegen sind oft Zugluft (durch undichte Fenster/Türen) ausgesetzt die wir Erwachsenen gar nicht bemerken.

Buchstabe: 

Fliegergriff

Lege Dein Baby mit seinem Bauch auf Deinen Unterarm, so dass sein Kopf bei Deiner Hand liegt - trage es auf diese Weise. Dieser Griff beruhigt viele Babys und hilft oft bei Bauchweh.

Buchstabe: 

Fliegen mit Baby / Flugzeug

Fliegen mit Babys ist möglich aber Du solltest Dir gut überlegen ob Du den Stress eines längeren Fluges mit einem evtl. schreienden Baby aushalten kannst. Wenn Du fliegst solltest Du Deinem Baby jeweils ca. 30 min. vor dem Start und vor der Landung etwas Baby-Nasenspray geben. Während Start und Landung legst Du es zum Stillen bzw. gibst ihm etwas zu trinken. So gelingt der Druckausgleich.

Buchstabe: 

Seiten

Google-Werbung