Sie sind hier

Startseite

Die Taufe als Familienfest

Auf der einen Seite stellt die Taufe die Aufnahme in eine kirchliche Gemeinschaft dar, auf der anderen Seite ist sie jedoch auch die Gelegenheit, dass die ganze Familie das Neugeborene zum ersten Mal erblicken kann. Selbst nicht gläubige Familien nutzen eine kleine Familienfeier in der Art einer Tauffeier, um gemeinsam das neue Leben der Familie zu feiern. So wichtig, wie dieser Tag im noch jungen Leben des Kindes ist, so viel Wert legen die Eltern auf eine ansprechende Feierlichkeit.

 

Besondere Taufarten

Während der Taufe findet ein Aufnahmeritual in eine Glaubensgemeinschaft statt. In Deutschland liegt der Sinn in der katholischen oder evangelischen Religion begründet, doch selbst in religiös gemischten Partnerschaften nimmt das Fest eine stets zunehmende Bedeutung ein. Zwar kennen Muslime beispielsweise keine spezielle Aufnahmezeremonie, der Wunsch, das Neugeborene im christlichen Glauben zu erziehen, setzt sich dennoch vermehrt durch. Eine ganz besondere Zeremonie kann in der Osternacht stattfinden. Die Symbolik der Wiederauferstehung Christi kommt in der Osternacht besonders zum Tragen und Familien, die sich für eine Taufe zu dieser Zeit interessieren, sollten früh das Taufbegehren anmelden. An den Ostertagen bietet sich eine prächtige Feiergelegenheit an, während der das Kind in die Familie eingeführt wird. Selbstverständlich können Eltern das Datum weitestgehend selbst entscheiden, wobei die meisten Taufen am Wochenende stattfinden.

 

Die Vorbereitungen des Festes

Letztendlich können sich Eltern bei der Vorbereitung der Feierlichkeit an Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern orientieren. Die Taufe selbst muss jedoch beim zuständigen Pfarrer angemeldet werden, damit ein fester Termin vereinbart werden kann. Zur Anmeldung benötigen Eltern das Stammbuch und die Geburtsurkunde. Zu diesem Zeitpunkt müssen zudem bereits die Taufpaten bekannt sein. Die katholische Kirche verlangt in der Regel Taufpaten, die selbst dem katholischen Glauben angehörig sind. Mormonen oder Anhänger der Zeugen Jehovas kommen grundsätzlich nicht als Pate in Betracht. Es ist ratsam, gleichzeitig mit der Taufanmeldung die Feierlichkeit zu planen. Mitunter bietet die Kategorie der Taufkarten von der Kartenmacherei die Möglichkeit, die gesamte Taufe im selben Design erstrahlen zu lassen. Beginnend mit der Einladung, über die Menükarten, die Platzkarten sowie die sich der Feierlichkeit anschließenden Dankeskarten erhalten Familien hier die Chance, attraktive Andenken zu erstellen.

 

 

Google-Werbung