Sie sind hier

Startseite

Entwicklung

Zahnen

Zähne sind schon vor der Geburt im Kiefer angelegt, sie müssen nur noch durchkommen. Bei manchen Babys sind die ersten Zähne plötzlich da, bei anderen geht dem ein lager Prozess mit roter Backe, wundsein, weinen usw. voran.

Gegen Zahnungs-Schmerzen helfen:

Buchstabe: 

Wachstumsschub

Wachstumsschübe nennt man die Phasen in denen das Gehirn des Babys einen neuen Reifegrad erreicht. Diese Tage (manchmal Wochen) sind oft begleitet von viel Weinen, besonders wenig oder viel Hunger, Unsicherheit des Kindes usw. Wenn Dein Baby also irgendwie "quer" ist und keine Krankheitssymptome hat, kann es einen Wachstumsschub haben.

Buchstabe: 

wickeln

Wickeln ist auch Spielen! Es ist eine intensive Zeit zwischen Eltern und Kind. Es ist außerdem der Zeitpunkt an dem Du Veränderungen an Deinem Kind wahrnehmen kannst:

  • Hat es Pickelchen?
  • Fühlt es sich war an?
  • Bewegt es sich normal?
  • ...

Nutze also die Wickelzeit für einen regelmäßigen Babycheck.

Buchstabe: 

ungewohnte Umgebung

Babys sind "Gewohnheitstiere" und lieben meist keine großen Veränderungen. Trotzdem kann man mit Baby in den Urlaub fahren, umziehen oder andere Leute besuchen. Wichtig ist, dass eine vertraute Person das Gefühl von Sicherheit vermittelt. Das gewohnte Spielzeug, der Schlafsack mit dem Duft von Zuhause und die gewohnte Spieluhr - sie alle helfen, sich auch in der Fremde gut zu fühlen.

Buchstabe: 

turnen

Babys können noch nicht wirklich turnen aber in vielen Orten gibt es dennoch im Sportverein Gruppen für Babys. Da können die Kleinen dann auf Matten krabbeln, darauf gezogen werden, eine Bank hinauf kriechen, ... das Bewegungsangebot ersetzt so manche Ergotherapie oder Physiotherapie und macht in der Gruppe nicht nur den Babys, sondern auch den Müttern Spaß. Eine prima Gelegenheit, Kontakte zu Gleichaltrigen herzustellen.

Buchstabe: 

Tränen

Babys weinen zunächst ohne Tränen. Später vergießen sie Tränen nur, wenn sie wirklich Schmerzen oder großen Kummer haben. Sind sie einfach nur unzufrieden, gelangweilt, müde oder leicht hungrig, bleiben die Augen meist trocken.

Buchstabe: 

sitzen

Viele Babys wollen schon sitzen, obwohl die Rückenmuskulatur noch nicht dafür ausreicht. Sie wollen mehr sehen können als im Liegen. Dennoch sollte ein Kind erst dann richtig sitzen dürfen, wenn es sich von selbst aus dem Vierfüßlerstand in die Sitzposition begeben kann. Erst dann reicht die Rückenmuskulatur aus und spätere Fehlstellungen können vermieden werden.

Wenn Du die Rückenmuskulatur Deines Kindes fördern willst, dann mache mit ihm viele Übungen in Bauchlage, turne mit ihm auf einem großen Gymnastikball, ...

Buchstabe: 

stehen

Babys fingen meist zwischen dem 9. und 12. Lebensmonat an, sich an Möbeln hochzuziehen und zu stehen. Diese neu erlernte Fähigkeit wird Deinem Kind garantiert ein stolzes Strahlen entlocken, bis es nach wenigen Sekunden in die Knie sackt oder nach hinten weg kippt. Passe am Anfang dieser Phase gut auf Dein Baby auf denn überall können spitze Ecken und Kanten oder harte Böden zu Verletzungen führen.

Buchstabe: 

sprechen lernen

Sprechen lernen beginnt schon lange vor dem ersten Wort. Bereits im Mutterleib hört das Baby Wörter und in der Zeit nach der Geburt beginnt es, einen passiven Wortschatz aufzubauen und mehr und mehr zu verstehen, das Wörter bedeuten. Mit wenigen Wochen wird dein Baby anfangen zu lallen und dadurch seine Ausdrucksfähigkeit trainieren. Manche Babys sagen schon mit wenigen Monaten etwas, das wie "Mama" oder "Papa" klingt. Andere Kinder lassen sich Zeit und beginnen erst im zweiten oder dritten Lebensjahr, mehr und mehr zu sprechen.

Buchstabe: 

Regeln

Babys sind zu jung, um Regeln zu lernen. Sie folgen Ihrem Instinkt und werden von ihren akuten Bedürfnissen geleitet. Gib Deinem Baby das Gefühl dass es wichtig und wertvoll ist indem Du seine Bedürfnisse erfüllst und ihm die Nähe und Sicherheit vermittelst die es beötigt.

Buchstabe: 

Rassel

Sobald ein Baby in der Lage ist, einen Gegenstand zu greifen und festzuhalten, ist eine Rassel ein beliebtes Spielzeug. Achte beim Kauf darauf, dass die Rassel wenig Gewicht hat und auf giftige Farben und Materialien geprüft wurde.
Für kleine Babys gibt es auch rasselnde Socken und Armbänder - mit ihnen erfährt das Baby bei jeder Bewegung ein Geräusch und wird dadurch in seiner Neugier geweckt. Es hat noch mehr Spaß am Strampeln und Zappeln.

Buchstabe: 

Plastik-Spielzeug

Spielsachen aus Plastik sind meistens Importe aus asiatischen Ländern. Wegen der Vielzahl der Produkte die stetig auf den Markt kommen, ist es kaum möglich jedes Produkt auf Giftstoffe zu überprüfen. Gerade während der oralen Phase ist es daher wichtig, auf TÜV und GS-Prüfsiegel zu achten.

Auch Gebrauchsgegenstände aus dem Haushalt werden von Babys gern benutzt und abgelutscht, auch hier solltest Du vorsichtig sein und auf Farben und Material achten.

Buchstabe: 

orale Phase

In der oralen Phase (bis zum 2.Lebensjahr) nehmen Babys alles in den Mund. Sie erfühlen Dinge mit Zunge und Gaumen. Es ist eine wichtige kindliche Phase die weit mehr beinhaltet als das "in den Mund nehmen":

Die Vermittlung von Gefühlen der Nähe, Wärme, Geborgenheit, Sicherheit (Urvertrauen). Frühestes Erleben von Bindungen, Abhängigkeit, Angenommenwerden.

Mögliche Manifestation infolge von Störungen während der oralen Phase:

Buchstabe: 

Osteopath

Ein Osteopath ist oft hilfreich wenn ein Kind besonders stark unter Bauchweh / Dreimonatskoliken leidet. Auch bei Schreikindern kann er oft helfen.

Buchstabe: 

Seiten

Google-Werbung