Sie sind hier

Startseite

Erziehen & Versorgen

Erziehung

Im ersten Jahr steht das Thema Erziehung noch im Hintergrund. Zwar müssen erste Regeln gelernt werden wie z.B. "heiß, aua, nein" - doch sollte das Verhalten des Kindes mehr deutliche Beachtung finden wenn es etwas gut macht als wenn es etwas falsch macht.

Buchstabe: 

Eigenarten

Babys kommen mit einem eigenen Charakter auf die Welt. Dies wird um so deutlicher wenn man mehrere Kinder hat. Du solltest die Persönlichkeit Deines Babys von Beginn an respektieren und wertschätzen. Vermeide Vergleiche mit anderen Babys. Verzichte von Anfang an auf Bezeichnungen wie "Zicke" oder dergleichen - auch wenn sie nicht ernst gemeint sind, prägen sie Dein Kind in seiner Selbsteinschätzung.

Buchstabe: 

Beziehung

Auf die Beziehung (Bindung) zwischen Eltern und Kind wirkt sich im ersten Jahr Folgendes positiv aus:

  • wenn Eltern zuverlässig auf ihr Kind reagieren (trösten, füttern, wickeln, ...) ohne es lange schreien zu lassen
  • Blickkontakt - besonders beim Stillen bzw. Füttern
  • Hautkontakt (Babymassage, beim Stillen, Babyschwimmen, kuscheln)
  • Zeit ungeteilter Aufmerksamkeit (wickeln, spielen, tanzen + singen, ...)
Buchstabe: 

andere Kinder

Schon Babys interessieren sich für andere Kinder. Manche sind dabei sehr kontaktfreudig, andere schauen sie lieber aus der Ferne an. Ein richtiges gemeinsames Spielt kommt aber erst in ein paar Jahren zustande. Im Babyalter ist es mehr ein nebenher spielen, übereinander purzeln und sich gegenseitig Spielzeug wegnehmen. Wenn Du das Gefühl hast dass Dein Baby gern in Gesellschaft anderer Kinder ist, dann schließe Dich einer Krabbelgruppe, einer Stillgruppe, einer PEKIP-Gruppe, ... an. Aber achte darauf dass die Gruppe nicht zu groß ist und dass es Dein Kind nicht überfordert.

Buchstabe: 

Seiten

Google-Werbung