Sie sind hier

Startseite

Feiern mit und für die Kleinen

Die Geburt selbst ist natürlich der größte Anlass zum Feiern, wenn eine Familie ein Baby bekommt. Aber es geht mit dem Feiern weiter und kaum ein Anlass ist zu klein, um nicht zelebriert zu werden.

Da wäre z.B. das erste bewusste Lächeln oder der erste Zahn. Fotos sind dabei ein MUSS und das Datum sollte in ein Babytagebuch eingetragen werden. Solche und ander Entwicklungsschritte sind wichtig aber auch die Feiern die durchs Jahr passieren, können schon mit dem Baby gefeiert werden. Oft verstehen schon die Kleinsten, dass diese Tage besonders sind, wenn z.B. an Ostern die Familie zusammen kommt und gemeinsam Frühstückt.

Viele Eltern entscheiden sich auch innerhalb des ersten Jahres, ihr Kind taufen zu lassen. Dass es sich an diesem Tag nur um sie selbst dreht, wird den Babys schnell klar. Die feierliche Stimmung überträgt sich auf viele Babys, manche aber sind auch verwirrt und weinen mehr als sonst - besonders wenn das Taufwasser etwas kalt ist! Wie gut dass es dann mit Präsenten belohnt wirde. Freunde und Familie übertreffen sich geradezu damit, originelle Taufgeschenke Ideen zu haben. Von kleinen Ringen zu silbernem Besteck oder einer besonders schönen Puppe (die später immer mit "die habe ich zur Taufe bekommen" betitelt wird) sind der Fantasie wenig Grenzen gesetzt. Nur auf "verschluckbare Kleinteile" sollten die Schenkenden achten. Wenn der Tauftag festgelegt wird, sollten sich Eltern gut das Datum überlegen, denn oft ist es üblich, den Tauftag jährlich mit den Paten zu feiern - da ist ein Datum mitten in den Sommerferien schon in ein paar Jahren ein Problem!

Im weiteren Verlauf des Jahres kommen dann Feste wie "Sommerfest", "Geburtstage der Eltern oder Geschwister", "Erntedankfest" oder "Nikolaus" hinzu und bringen das Kind zum Staunen. Unbedingt die Kamera bereit halten denn gerade an solchen Tagen lassen sich schöne Fotos vor stimmungsvoller Kulisse machen. Wenn man diese Fotos Jahr für Jahr wiederholt, hat man einen schönen Vergleich, wie sich das Baby über die Jahre zum Kind und Teenager entwickelt hat.

Bis zu seinem ersten Geburtstag hat das Baby dann alle Feiertage eines Jahres durchlebt. Zeit, sich selbst zu feiern ... und die tapferen Eltern dazu. Denn das erste Jahr bringt nicht nur Feste zur Taufe oder zu Weihnachten, sondern auch viele Windeln, schlaflose Nächte und jede Menge Arbeit. Aber das alles ist natürlich bis zum nächsten Geburtstag längst vergessen und Geschichte.

Google-Werbung